Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

Mit den richtigen Einstellungen lassen sich die portablen Rekorder von Zoom als externes Mikrofon an DSLR und Systemkamera verwenden. Mit einem Blitzschuhadapter lässt sich das Gerät passend an der Kamera befestigen.

 

Integrierte Mikrofone haben oft Schwächen

Die in Spiegelreflexkameras oder Systemkameras verbauten Mikrofone sind häufig nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Der Dynamikumfang und die Klarheit lassen oft zu wünschen übrig, durch die Unterbringung des Mikrofons in der Kamera ist dieses zu oft allzuweit von der Tonquelle entfernt und im schlimmsten Fall fängt das eingebaute Mikrofon auchnoch Geräusche der Kamera, wie zum Beispiel das Fokus-Surren auf.

Aus diesem Grund habe ich mir vor einiger Zeit einen "Zoom H2n"-Rekorder zugelegt, den ich nun zur Aufnahme von Sprache und Bewegungsgeräuschen nutze.
Der Rekorder verfügt über hochauflösende Mikrofone und einen SD-Karten-Schacht auf dem die Tonaufnahmen gespeichert werden. Von der Soundqualität bin ich begeistert!

Preis: EUR 144,99
Preis: EUR 144,99


Nutzung des Rekorders als externes Mikrofon an der DSLR

Irgendeines Tages saß ich im Büro und Schnitt eines meiner Videos. Ich mutete die Tonspur der Kamera und platzierte stattdessen die Tonspur des Rekorders unter dem Video. Dabei kam mir die Idee, mir diesen Step in Zukunft sparen zu können, würde ich nur ein externes Mikrofon an meiner Nikon D500 nutzen. Ich überlegte kurz, ob ich nicht in irgendeiner Kiste noch ein passendes Mikrofon rumliegen habe und in diesem Augenblick fiel mir ein, dass ich evtl. auch meinen Zoom Rekorder "H2n" als Mikrofon nutzen kann.

Der "Zoom H2n"-Rekorder muss dafür lediglich das aufgenommene Geräusch dauerhaft über die Kopfhörerbuchse ausgeben. Dafür gehen wir ins Menü des Rekorders unter folgendem Pfad: Input -> Monitor -> ALWAYS ON

Alles was jetzt noch fehlt ist ein passendes 3,5mm Klinke-Kabel mit zwei abgewinkelten Steckern um die Kophörerbuchse des Recorders mit der Mikrofonbuchse der DSLR zu verbinden.

Wichtig ist noch, dass wir nun zuerst den "Zoom H2n" manuell einpegeln und erst dann die Kamera manuell einpegeln.
Ab jetzt kriegen unsere DSLR-Videoaufnahmen ein sauberes Audio-Signal vom mobilen "Zoom H2n"-Rekorder geliefert.

 

Rekorder mit Blitzschuhadapter an Kamera befestigen

Der "Zoom H2n"-Rekorder verfügt über ein 1/4-Zoll-Gewinde am Boden. Wer sich nun einen Blitzschuh-auf-1/4-Zoll-Adapter besorgt, kann den Zoom Rekorder somit auf seiner Kamera befestigen.

 

 

Meine erste Wahl als Lightroom-Alternative


Ich mache jetzt mal ein wenig Werbung. Ich habe mich monatelang mit allen möglichen Bildbearbeitungssoftwares auseinandergesetzt, viel verglichen, viel getestet und letztlich fiel meine Wahl auf RAW-Entwickler und Lightroom-Alternative Luminar 3:

Schaut es Euch doch auch mal an und probiert die kostenlose Demo aus. Einfach auf das Banner klicken:

Luminar 3 Empfehlung

 

 

All the links in this text are Amazon Affiliate Links, and by clicking on an affiliate link I will earn a percentage of your subsequent Amazon purchases. However, this circumstance does not influence the background of my product recommendation. This product recommendation is independent, honest and sincere. 

Bei allen genannten Links handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Durch einen Klick auf einen Affiliate-Link werde ich prozentual an Euren darauf folgenden Amazon-Einkäufen beteiligt. Dieser Umstand beeinflusst aber nicht die Hintergründe meiner Produktempfehlung. Diese Produktempfehlung erfolgt unabhängig, ehrlich und aufrichtig.

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok