Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

 Wer im Ausland an einem Geldautomaten Bargeld abhebt hat oft die Wahl, ob die Abbuchung in der Landeswährung oder in Euro abgebucht werden soll. Welche Option ist die günstigste?

 

Landeswährung meistens günstiger


Um es kurz zu machen: In der Regel lohnt es sich fast immer, die Abbuchung in der Landeswährung vorzunehmen. Damit überlasst Ihr Eurer eigenen Bank oder Eurem eigenen Kreditinstitut oder Kreditkartenunternehmen den Umrechnungskurs. In der Regel seid Ihr somit auf der sicheren Seite, da sich Eure lokalen Banken eines sinnvollen, tagesaktuellen Umrechnungskurses bedienen. 

Wählt Ihr hingegen die Option, dass der ausländische Geldautomatenbetreiber die Umrechnung in Euro vornimmt, so kann dieser einen eigenen Wechselkurs bestimmen. Dieser ist in der Regel wesentlich schlechter als der tatsächliche, tagesaktuelle Umrechnungskurs Eurer Hausbank oder Eures Kartenherausgebers.

Dies gilt auch dann, wenn Euch in Geschäften eine Umrechnung direkt am Kartenlesegerät angeboten wird.

 

 

Die Tricks der ausländischen Geldautomatenbetrieber

Natürlich versucht Euch der ausländische Geldautomatenbetreiber doch die Umrechnung in Euro anzudrehen. So werden Euch zum Beispiel Angebote wie "Keine Kommissionsgebühren" in Aussicht gestellt. Das mag dann zwar stimmen, und Ihr spart Euch somit eine pauschale Gebühr in Höhe einiger Euro für die Auszahlung, dennoch kommt Ihr auch mit dieser Kommisionsgebühr meistens billiger weg als mit dem für Euch bis zu 15% teureren Umrechnungskurs.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Tricks bei den einschlägigen Geldautomatenbetreibern. In Kroatien beispielsweise habe ich einen Geldautomaten gefunden, bei dem ich zweimal bestätigen musste, dass ich wirklich die Landeswährung wählen möchte. Trick bei der Sache war, dass sich der Button für die Landeswährung auf dem ersten Bildschirm links befand, auf dem zweiten Abfragebildschirm dann rechts. Wer hier nicht genau aufpasst, wählt in der zweiten Abfrage dann doch wieder die Umrechnung in Euro.

 

"Touristen-Geldautomaten" besser meiden

Ein weiterer Tipp meinerseits ist es die typischen "Touristen-Fallen-Geldautomaten" zu meiden. Verwendet also nicht irgendwelche Geldautomaten an Kiosken, Sehenswürdigkeiten, Bahnhöfen, Flughäfen und so weiter, sondern nutzt die Geldautomaten an Filialen großer und bekannter Banken. Die versuchen Euch zwar auch Ihren eigenen Umrechnungskurs schmackhaft zu machen, nutzen dazu aber keine Bauernfänger-Tricks. Ich selber benutze zum Beispiel grundsätzlich keine "Euronet"-Geldautomaten.

 

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok