Wann sollte man Engelshaar oder Federgras zurückschneiden?

Das dekorative Engelshaar (Stipa tenuissima), auch Federgras genannt, sollte auf keinen Fall zu früh zurückgeschnitten werden, da Feuchtigkeit und Kälte der Pflanze sonst schaden können.

Alte Halme schützen vor Wasser, Kälte und Frost

Idealerweise schneiden wir das Federgras dann zurück, wenn starke Nachtfröste oder lange Frostphasen auszuschließen sind. Ich selber schneide das Gras daher meistens ab Mitte März bis Anfang April zurück.

Das Gras sollte auf keinen Fall vor den Wintermonaten zurückgeschnitten werden. Feuchtigkeit könnte sich sonst aufgrund des fehlenden Blattwerks am Wurzelballen ansammeln, dort gefrieren und der Pflanze so schaden.

Bereits nach wenigen Tagen fängt das Federgras an neu auszutreiben.
Bereits nach wenigen Tagen fängt das Federgras an neu auszutreiben.

Bereits nach wenigen Tagen nach dem Zurückschneiden sehen wir, dass neues Grün aus den abgeschnittenen Halmen sprießt, da kann man buchstäblich zugucken.

Wuchs durch Gräser-Dünger unterstützen

Damit die Pflanzen schnell wieder ihr üppiges Blattwerk aufbauen, dünge ich direkt nach dem Schnitt den Boden der Gräser. Das ist einfach gemacht und versorgt die Pflanze für die kommende Saison mit Nährstoffen. Ich benutze immer den Bambus- und Ziergras-Dünger von Dehner (Amazon Affiliate Link).

Dehner Bambus- und Ziergras-Dünger, 2 x 1 kg (2 kg), für je ca. 20 qm
  • organisch-mineralischer NPK-Dünger 10+4+8
  • mit Regenwurm-Humus und Mykorrhiza