Feuertisch auf der Terrasse: Kein Rauch, kein Gestank, kein Dreck

Seit einem Monat haben wir unseren Feuertisch auf der Terrasse in Betrieb. Wir sind begeistert von den Vorteilen. Ein Erfahrungsbericht.

Früher haben wir echtes Holz in einer Feuerschale verbrannt. Da hatten wir aber auch noch keine Bangkirai-Holz-Terrasse und somit noch keine Angst vor fliegenden Funken und herausfallenden, brennenden Holzscheiten. Dennoch wollten wir nicht auf das Beisammensitzen am Feuer verzichten und so haben wir angefangen, uns mit dem Thema „Feuertisch“ zu beschäftigen.

Feuertische werden in den meisten Fällen mit Propan- oder Erdgas betrieben. Das Gas verbrennt weitestgehend rückstandsfrei und geruchslos – ein Vorteil gegenüber dem konventionellen Feuerkorb. Nach nur kurzer Zeit an unserem alten Feuerkorb hatte die Kleidung den Brandgeruch aufgenommen, Rauch war uns in die Augen gezogen, Asche hatte sich in alle Himmelsrichtungen verteilt. Der Abschied vom „echten“ Feuer fiel uns also nicht so schwer, dennoch hatten wir Angst, dass der Charme unseres Feuerkorbes mit der Anschaffung eines Feuertisches verloren gehen könne.

Feuertische gibt es schon ab 300€ im Baumarkt. Es gibt aber auch Anfertigungen aus geschliffenem Naturstein für mehr als 12.000€. Gerade die Natursteinvarianten sehen einmalig schön aus, waren uns aber zu teuer und zu groß für die Terrasse. Allein aufgrund des Preises eignen sich diese wohl eher für die Roof-Top-Bars renommierter Hotels als für den Privatgarten.

Irgendwo muss die Gasflasche hin

Was wir zunächst nicht wussten war, dass sich bei den meisten Feuertischen die Gasflasche nicht im Tisch selbst befindet, sondern einige Meter abseits der Feuerstelle steht. Diesen Umstand muss man bei der Planung bedenken. Schließlich wollen wohl nur wenige Leute auf eine hässliche, graue Gasflasche gucken. Aus Sicherheitsgründen dürfen die Zuleitungen zudem bestimmte Längen nicht überschreiten, daher ist man bei der Positionierung der Gasflasche ebenfalls eingeschränkt.

Die Gasflasche des Feuertischs ist im Beistelltisch links versteckt.
Die Gasflasche des Feuertischs ist im Beistelltisch links versteckt.

Es gibt zwar auch Tische in denen die Gasflasche eingebaut ist, hierbei handelt es sich aber meistens um Esstische mit einer entsprechenden Höhe, die für unsere Outdoor-Sofa-Sitzecke nicht in Frage kamen.

In unserer Auswahl konzentrierten wir uns also auf Hersteller, welche passende Abdeckungen und Behausungen für die Gasflasche gleich mit anboten. Tisch und Behausung sollten aus einem Guss sein, damit es auf der Terrasse nicht zu unruhig würde.

Unser Mania Feuertisch mit Teakholz und Betonoptik-Tischplatte

Aus oben genannten Gründen entschieden wir uns für einen Feuertisch von Mania / Happy Cocooning. Als Seitenverkleidung wählten wir Teakholz im Look „Nice & Nasty“ (Amazon Affiliate Link), was wohl am ehesten einer Art „Outdoor Shabby Chic“ entspricht. Als Tischplatte wählten wir eine Tischplatte in grauer Betonoptik, welche aus einer Glasfaser-Beton-Mischung gegossen ist.

Inkl. anbringbarer Seitentische, Beistelltisch zur Gasflaschenabdeckung, Glasumrandung, Druckminderer und passender Abdeckungen schlug diese Variante mit 2085€ zu Buche.

Unser Mania Feuertisch im Design Nice & Nasty
Kuschelatmosphäre am Feuertisch

Der Tisch ist also ganz schön teuer, doch die günstigeren Alternativen aus Baumarkt und Co. hatten große Defizite: Entweder wäre die Gasflasche nicht versteckt gewesen oder die verwendeten Materialien hätten für auch nicht wenige 600€ extrem billig und nach Plastik ausgesehen. Für uns führte also kein Weg an Teakholz und Betonplatte vorbei, auch wenn der Preis schon wehtut.

In meinem Eifer übersah ich, dass sich die Glasumrandung bereits im Lieferumfang befand und bestellte diese in einer zweiten Bestellung zusammen mit den Seitentischen noch am gleichen Tag nach. Am nächsten Morgen erhielt ich einen Anruf von Mania. Eine nette Dame informierte mich über den Lieferumfang und bat mir an, das zuviel bestellte Teil zu stornieren und beide Bestellungen gemeinsam zu verschicken. Toller Kundenservice. Man ist es in 2020 ja schließlich nicht gewohnt, dass Menschen im Kundeninteresse mitdenken.

Kuschelatmosphäre am Feuertisch
Kuschelatmosphäre am Feuertisch

Die Lieferung erfolgte binnen zweier Tage ab der Bestellung. Der Spedition teilte ich ein Zeitfenster zur Zustellung mit und dies wurde perfekt eingehalten. Der Tisch wurde dann auf einer Europalette angeliefert.

Nach dem Auspacken mussten wir feststellen, dass die Betonabdeckung des Beistelltisches gebrochen war. Nach einem Anruf beim Hersteller wurde uns innerhalb zweier Tage Ersatz per DHL geschickt, die kaputte Abdeckung mussten wir nicht zurückschicken, der Support erfolgte erneut kundenorientiert und freundlich.

Bei aller Begeisterung gibt es allerdings auch zwei Minuspunkte für den Tisch:

  1. Die zusätzlich bestellten Seitentische müssen noch selber gebohrt und zusammengeschraubt werden. Bei einem Produkt dieses Preises hätte ich das ab Werk erwartet.
  2. Die Abdeckung des Feuertisches kann nicht über den Tisch gelegt werden, wenn die Seitentische eingehakt sind. Diese müssen also immer wieder abgenommen werden.
  3. Die einzelnen Bretter der Seitenverkleidung des Tisches sind auf der Unterseite nicht lackiert und bieten so einen Angriffspunkt für Nässe. Man kann das zwar selber nachlackieren, aber bei einem Tisch zu diesem Preis hätte ich mehr erwartet.

Echtes Lagerfeuer-Feeling

Die Bedenken, dass das Gasfeuer dem Charme eines echten Lagerfeuers nicht gerecht wird, hatten wir umsonst. Die beiliegenden Keramik-Scheite sehen fast aus wie echtes Holz und dennoch braucht man sich keine Sorge um die Textilauflagen der Gartenmöbel machen.

Nach 3 Wochen mit unserem Feuertisch waren wir bei einem befreundeten Pärchen eingeladen. Später am Abend gab es dort ein Lagerfeuer im Garten. Spätestens an diesem Abend merkten wir wieder, dass wir weder den Gestank, noch umherfliegende Glut und Rauch vermissen, der uns in den Augen brennt. Einzig das Knacken des Holzes und die typischen Lagerfeuergeräusche fehlen an unserem Gastisch – dafür kann man leise das Zischen des Propangas hören.

Marshmallows am Feuertisch rösten
Marshmallows am Feuertisch rösten

Die Keramikscheite strahlen die Wärme des Feuers gut in alle Richtungen ab. Wer das nicht möchte, weil zum Beispiel kühle Getränke auf dem Tisch stehen, der sollte den Glasaufsatz um die Feuerstelle platzieren.

Besonders gut gefällt uns die Möglichkeit, abends Marshmallows (Amazon Affiliate Link) über den Flammen unseres Feuertisches zu rösten. Das ist fast schon zu einem kleinen Wochenend-Ritual für uns geworden.

Rocky Mountain Mega Marshmallows 340 g, 2er Pack (2 x 340 g)
  • UNVERGLEICHBAR LEICHT & VERFÜHRERIRSCH - Rocky Mountain Marshmallows zeichnen sich durch die unvergleichbar luftig-leichte...
  • VIELSEITIGE ZUTAT – Ob beim Rösten auf dem Spieß, als Beigabe zum Kakao oder zur Kuchendeko: die farbenfrohen Marshmallows sind...