Flexibles Rasenkantenband als Beeteinfassung selber verlegen

Ich hatte einfach keinen Bock mehr mir mit anzusehen, wie die Amseln das Rindenmulch aus den Beeten auf die Rasenflächen verteilen. Eine Beeteinfassung aus Cortenstahl sollte das Problem lösen.

Corstenstahl von der Rolle

Ich bestellte mir zunächst 15m flexibles Rasenkantenband aus Cortenstahl *. Das ist der Stahl, der absichtlich rötlich rostet und dadurch stabiler wird.

Pro einem Meter Rasenkantenband habe ich noch einen Erdanker gekauft, plus einen zur Reserve. Gekostet hat mich der Spaß 241€.

Ein sehr schweres Paket kam an. Bei 15m Länge, 20cm Höhe und 1mm Dicke kein Wunder. Als ich das Paket öffnete, dachte ich zunächst, es sei eine falsche Farbe geliefert worden, doch dann wurde mir klar, dass das Rasenkantenband aus Corten * lediglich im nicht rostenden Zustand verschickt wird und erst später die rot-braune Färbung und Oberfläche entickelt.

Das Rasenkantenband kommt aufgewickelt mit Kunststoffzurrleinen umwickelt. Auf der Rolle befindet sich ein Aufkleber, der uns darauf hinweist die Rolle nur auf Rasen zu öffnen und dabei Handschuhe zu tragen.

Obwohl ich die Rasenkantenband-Rolle sehr vorsichtig und mit genug Abstand öffnete, sollte ich später noch lernen warum es sinnvoll ist zudem auch lange Kleidung und hohe Schuhe zu tragen.

Beim Durchtrennen der Zurrgurte entwickelte sich das Band und rollte durch den Garten. Nur knapp hat sie zwei Keramikfiguren verfehlt. Definitiv sollte man diese Rolle nicht im Haus öffnen. Die kloppt alles kaputt.

Installation des Rasenkantenbands

Es empfiehlt sich vor Beginn der Arbeiten sicherzustellen, dass dort, wo das Rasenkantenband eingelassen werden, soll keine dicken Pflanzenwurzeln verlaufen. Tritt während des Verlegens irgendwo eine Wurzel auf, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihr das gesamte Band wieder entfernen müsst.

Dann solltet ihr das Band zunächst dort hinstellen, wo Ihr es später in die Erde bringen wollt. Richtet es möglichst genau schon so aus, wie es später auch installiert werden soll. Achtet dabei darauf, dass sich unterhalb des Rasenkantenbands keine Hindernisse wie Steine oder Holz oder eben Wurzeln befinden. Anderenfalls seid ihr nicht in der Lage das Band in die Erde zu schlagen, da das Band auf seiner gesamten Länge dann lediglich vibriert, wenn Ihr es versucht in die Erde zu schlagen. Fixiert das Band dann grob mit den ersten Erdankern, ca. nach jedem Meter.

Um das Rasenkanten Band in die Erde einzuschlagen, wird eine Art Sattel mitgeliefert. Hierbei handelt es sich um eine U-förmige Metallstange, die Ihr über das Rasenkantenband legen könnt. Hier drauf könnt Ihr dann mit einem Gummihammer einschlagen und das Band in die Erde treiben. Dieser Sattel funktioniert allerdings nur auf geraden abschnitten eures Bandes.

In Kurvenbereichen empfiehlt sich das Auflegen eines Hartholzes als Hammer-Puffer.

Einmal in Form gestellt, lässt sich die Rasenkante leichter einschlagen.
Einmal in Form gestellt, lässt sich die Rasenkante leichter einschlagen.

Bei meiner Installation habe ich die Erfahrung gemacht, dass es Sinn macht mehrfach hintereinander das komplette Band abzulaufen und in die Erde einzuschlagen. Geht also mit dem Hammer mehrfach vom Anfang des Bandes bis zu dessen Ende und schlagt dabei das Band in die Erde. Wiederholt dies häufiger und justiert auch die Erdanker nach. 

Schlagt Ihr nur den Anfang komplett in die Erde, habt am Ende aber noch garkein Band in die Erde eingeführt, verwindet sich das Band in sich selbst und Ihr habt es nur unnötig schwer.

Band auf die gewünschte Länge kürzen

Wenn Ihr Euer Rasenkantenband kürzen müsst, könnt Ihr das am Besten dann tun, wenn das Rasenkantenband noch nicht vertikal im Beet steht. Wenn Ihr also auch im ausgerollten Zustand schon genau wisst, wie lang das Band später sein soll, könnt Ihr das Band einfach mit der Flex kürzen.

Bei mir war das nicht möglich, da ich aufgrund der ganzen Kurven erst nach dem Aufstellen wusste, wie lang das Band nun sein sollte. Ich musste es also nach dem Platzieren kürzen und habe dazu einen Dremel * genutzt. Ich habe dabei allerdings insgesamt 6 Trennscheiben gebraucht.

Fazit

Insgesamt war es eine recht ordentliche Arbeit das Band in die Erde zu kriegen. 

Wer erst nach störenden Wurzeln sucht und das Band zunächst komplett in Form stellt, hat es aber vermutlich leichter.

Das Ergebnis sieht jedenfalls toll aus und ich werde dieses Rasenkantenband auchnoch im hinteren Garten installieren.

Einkaufsliste

* Beil allen mit dem Sternchen markierten Links handelt es sich um Amazon Affiliate Links. Ich werde prozentual an Euren darüber folgenden Einkäufen beteiligt. Der Test und die Empfehlung erfolgen trotzdem aufrichtig und ehrlich, denn schließlich könnte ich Euch so auch jede andere Rasenkante empfehlen, finde dieses System aber einfach super. Vom Erlös kaufe ich mir dann selber wieder Rasenkanten. Oder einen Privatjet – je nachdem wie gut es läuft.