Meine 4 Lieblings-Immer-Drauf-Objektive an der DSLR

Müsste ich mich entscheiden, welches Objektiv ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde, so würde ich eines meiner Immer-Drauf-Objektive verwenden. Egal ob Ihr nur wenig Platz im Reisegepäck habt, ohne großes Gewicht auskommen möchtet, oder einfach ungern das Objektiv wechseln möchtet: Mit den Objektiven dieser Liste bleibt ihr dennoch flexibel für einen Großteil der Motive.

Eines wird Euch an meiner Liste auffallen: Alle folgenden Objektive kommen aus dem Hause Sigma. Das hat zunächst den Grund, dass diese Objektive für alle möglichen Kameraanschlüsse, von Canon über Nikon bis hin zu Sony, erhältlich sind und daher für die meisten meiner Leser interessant sein dürften, egal welcher Kameramarke man nun wirklich angehört.

Auf der anderen Seite bin ich seit Jahren ein großer Fan der Sigma-Objektive. Abbildungsleistung und Wertigkeit in Haptik und Bedienung sind einfach grandios. Gerade bei den Objektiven der Art- und Contemporary-Produktlinien. Meine Begeisterung für Sigma war nicht immer so ausgeprägt: Gerade in der Mitte der 2000er-Jahre wurden da einige Billig-Kit-Linsen auf den Markt geworfen, die meine Meinung von Sigma damals stark in Grenzen hielten. Die Zeiten sind aber vorbei.

Solltet Ihr, meine Leser, Euch nun trotzdem gegen Sigma entscheiden, so könnt Ihr Euch zumindest an den hier angegeben Brennweiten und Spezifikationen orientieren und ähnliche Linsen beim Hersteller Eures Vertrauens suchen.

Der Preis ist heiß und mittelschwer: Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM

Ende 2018 unternahm ich eine Kreuzfahrt in den Orient. Ich hatte nur wenig Platz im Reisegepäck für die Fotoausrüstung, benötigte aber ein Objektiv, welches auch bei schwachen Lichtverhältnissen gute Ergebnisse lieferte. Erschwerend kam hinzu, dass ich in bestimmten Regionen, wie zum Beispiel der Wüste der vereinigten Arabischen Emirate oder dem Oman, keinen Objektivwechsel durchführen konnte und wollte. Der feine Flugsand fände sonst innerhalb weniger Sekunden seinen Weg tief in die Mechaniken der Kamera.

Das Objektiv ist klasse: Lichtstark, 0,56kg leicht, angenehm in der Bedienung und der integrierte Bildstabilisator ermöglicht auch dort noch verwacklungsfreie Aufnahmen, wo man sonst noch mindestens zwei Blendenstufen weniger benötigt hätte.

Einzige Abstriche gibt es in der Wertigkeit der Haptik und für nur leichte Chromatische Abberationen, welche man allerdings softwareseitig einfach in der Entwicklung korrigieren kann. Dieses Sigma-Objektiv stammt eben noch nicht aus dem so hochwertigen Product-Line-Up der Art-, Contemporary- und Sports-Objektive Sigmas. Dafür handelt es sich hier auch um das günstigste Objektiv meiner Liste. Mit ca. 270€ Neupreis erhalten wir hier verdammt viel Objektiv, Flexibilität, wenig Gewicht und gute Abbildungsleistung für wenig Geld.

Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde, für Nikon Objektivbajonett)
  • Standard Zoomobjektiv
  • OS (Optical Stabilizer) und HSM (Hyper Sonic Motor). Kameraanschluss: Pentax K-Mount, Sony A-Mount, Canon EF-Mount, Nikon F-Mount,...

Das Leichtgewicht für Crop-Sensoren: Sigma 17-70 mm F2,8-4,0 DC OS HSM Makro Art

Eins steht fest: Das Sigma 17-70mm (Amazon Affiliate Link) bietet mit einer Bandbreite von 53mm Brennweite die meiste Flexibilität und macht somit die meisten Objektivwechsel obsolet. Hohe Lichtleistung bei F2.8, immer noch passable Leistung bei 70mm und F4.0.

Das spannendeste: Dieses Objektiv wiegt 465g und ist damit das leichteste Objektiv in dieser Liste. Wer mit leichtem Gepäck auf Reportagereise geht: Hier ist Dein Objektiv Für ca 418€.

Trotzdem: Nichts sagt mehr „Ich bin ein Kompromiss“ als F4.0 am oberen Ende der Brennweite. Wer mehr will, der schaut sich lieber das folgende Sigma 24-70mm (Amazon Affiliate Link) an und deckt den unteren Brennweitenbereich lieber mit einem dedizierten Weitwinkelobjektiv ab.

Sigma 17-70 mm f2,8-4,0 Objektiv (DC, Makro, OS, HSM, 72 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
  • Standard Zoomobjektiv, 16 Linsen in 14 Gruppen
  • DC Reduziert Sensor-Reflexionen Linse, ASP Asphärische Korrektur, HSM Ultraschallmotor, IF Innenfokussiertes Objektiv, OS Optischer...



Der schwere Allrounder: Sigma 24-70mm F2,8 DG OS HSM Art

Mit ungefähr 0,9kg schleppen wir mit dem Sigma 24-70mm (Amazon Affiliate Link) ein recht schweres Vollformat-Glas mit uns herum. Doch die 24-70mm Brennweite geben uns alle erdenkliche Flexibilität für Reportage und sogar für Portraits und Landschaft. Hervorragende Leistung, hoher Lichtwert, tolles Bediengefühl, wertige Haptik, mehr braucht man nicht zu sagen. Doch, eine Sache noch: Der Bildstabilisator ist eine Wucht.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass der Autofokus im äußersten Bildbereich nicht ganz präzise sitzt: Ein häufiges Problem dieser Brennweite bei fast jedem Hersteller. Wer dieses Vollformat-Glas an der DX- oder Crop-Sensor-Kamera nutzt, dem wird dieses Problem nicht auffallen, da er diesen Bereich der Linse nie auf den Sensor projeziert. Auch im Vollformat für mich aber nicht unbedingt ein Problem, sondern eher Meckern auf sehr hohem Niveau. Wann benutzt man schonmal die äußersten AF-Punkte? Wenn sich da mal ein Teil des Motivs verstecken sollte, auf das ich wirklich den Fokus legen will, dann eher in Situationen, in denen ich das Motiv dort bewusst arrangiere oder zu wenig Licht für zuverlässigen AF habe und dementsprechend sowieso genug Zeit für manuelle Fokussierung habe.

Mit ca. 1160€ Neupreis kein Pappenstil, aber jeden Cent wert für dieses geniale Objektiv. Eine klare Empfehlung für denjenigen, der das Optimum sucht und bei dem das Gewicht kaum eine Rolle spielt.

Special offer
Sigma 24-70mm F2,8 DG OS HSM Art Objektiv (82mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
  • Das lichtstarke Standard-Zoom-Objektiv ist perfekt für die heutigen hochauflösenden Digitalkameras geeignet
  • Die OS-Funktion und der neu konzipierte Hyper-Sonic-Motor garantieren den Erfolg bei jeder Aufnahme

Anspruchsvolle Muse für den Crop-Sensor: Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art

Was jetzt kommt, ist mein kleiner Geheimtipp. Ich liebe dieses Objektiv – auch wenn es in Punkto Flexibilität den vorherigen Linsen allein aufgrund des geringeren Brennweitenbereiches einiges nachsteht. Von 18 bis 35 mm haben wir zwar nur eine Bandbreite von 17mm und somit mutmaßlich recht wenig Flexibilität, andererseits punktet das Sigma 18-35mm (Amazon Affiliate Link) mit Flexibilität an anderer Stelle, nämlich den möglichen Einsatzbereichen: Astrofotografie der Milchstrasse, Architektur, Landschaft, Portrait. Und in jeder dieser Disziplinen liefert es brillante Ergebnisse.

Mit F 1,8 kommt hier so viel Licht rein, dass es kaum weh tut, dass uns der Bildstabilisator fehlt. Gleichzeitig muss ich sagen, dass dieses Objektiv für Portraits auf 35mm zwar hervorragende Arbeit leistet, der Umgang damit, speziell bei Blendenwerten unterhalb der 2.2 will aber geübt sein: Bei diesen Blendenwerten ist die Schärfentiefe wirklich minimal. Das muss man beherrschen können und wollen. Dennoch habe ich mich in das Bokeh dieses Objektivs verliebt.

Für ca.680€ erhalten wir ein hochwertiges Objektiv, dass uns herausfordert und den Fotografen motiviert neues auszuprobieren. Mit 0,8kg nicht wirklich ein Leichtgewicht, dafür aber hochwertiges Objektiv mit innenliegender Fokussierung. Letzteres bedeutet, dass sich der Schwerpunkt des Objektivs nicht verlagert, wenn sich die Fokussierung oder die Brennweite ändern, zudem dreht sich die äußere Linse nicht mit, was einen wahren Segen bei der Arbeit mit Polfiltern darstellt.

Wer sich etwas wirklich Feines gönnen will, der ist hier richtig. Es handelt sich um das lichstärkste Objektiv für Kameras mit Sensorgrößen bis APS-C.

Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art Objektiv (72mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
  • Kategorie A-Art; Abmessungen (Durchmesser x Länge): 7,8 x 12,1 cm
  • Standard-Objektiv mit einer Anfangslichtstärke von F1,8

Unsere Fotoausrüstung

Solltet Ihr Euch nun über diese Thematik heraus fragen, welche Foto-Ausrüstung wir insgesamt benutzen, so findet Ihr unter diesem Link alle von uns verwendeten und geschätzten Produkte in unserer Amazon Storefront. Stöbert doch mal durch.