OSRAM stellt den Cloud-Serverbetrieb von LIGHTIFY zum 31. August 2021 ein

Am 9. März 2020 informierte Osram die Lightify-Nutzer über die Einstellung der Lightify Cloud. Hier die genaue Ankündigung im Wortlaut und passende Alternativen.

Kundeninformation im Wortlaut

Liebe LIGHTIFY Nutzer,

heute müssen wir uns leider mit schlechten Neuigkeiten an Sie wenden. Schweren Herzens haben wir uns dazu entschlossen, den Betrieb der LIGHTIFY Plattform zum 31. August 2021 einzustellen.

Das müssen Sie jetzt wissen:

Sie haben noch viel Zeit, um aktiv zu werden. Denn erst nach dem 31. August 2021 wird OSRAM den Serverbetrieb und Support für LIGHTIFY einstellen. Ab diesem Zeitpunkt werden auch keine Updates mehr erscheinen, eine cloudbasierte Verbindung zu den Sprachassistenten von Amazon und Google ist nicht mehr möglich. Auch eine Kompatibilität zu möglichen neuen Versionen der Betriebssysteme iOS und Android kann dann nicht mehr gewährleistet werden. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihr System allerdings ohne Einschränkungen verwenden.

Da das LIGHTIFY System cloudbasiert ist, werden mit dem Abschalten der Cloud leider auch ein Großteil der Funktionen verloren gehen und eine Kontrolle via App und Sprachassistent nicht mehr möglich sein.

Eine Übersicht über alle betroffenen Funktionen finden Sie hier.

Das müssen Sie tun:

Um Ihre smarten Lampen, Leuchten und Plugs auch weiterhin per App steuern zu können, müssen Sie ihr System auf Werkseinstellungen zurücksetzen und danach einfach in ein anderes ZigBee® kompatibles System einbinden.

Warum schaltet OSRAM die LIGHTIFY Cloud ab?

Das LIGHTIFY System ist mittlerweile technisch veraltet. So ist die Performance (u.a. Reaktionsgeschwindigkeiten und das Ansteuern der einzelnen Geräte) bei dem in die Jahre gekommenen Gateway deutlich schlechter als bei Alternativen im Markt. Auch der genutzte ZigBee® Standard hat sich in den letzten Jahren (von ZigBee® Light Link und ZigBee® Home Automation hin zu ZigBee® 3.0) weiterentwickelt, so dass eine Kompatibilität mit anderen Smart Home Systemen immer schwieriger wird. Es wären also umfangreiche Investitionen erforderlich, die OSRAM nach dem Rückzug aus dem Endkonsumenten-Geschäft für Allgemeinbeleuchtung im Jahre 2016 nicht mehr tragen kann.

Natürlich werden wir Sie auf unserer Website als auch über unsere aktualisierten FAQs auf dem Laufenden halten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch weiterhin unter der gewohnten E-Mail Adresse lightify@osram.com zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Ihr LIGHTIFY Team

Was sind die Alternativen zu Osram Lightify?

Vor einigen Jahren habe ich selber Osram Lightify kurz im Einsatz gehabt. Die Preise für Lampen und Hardware waren günstiger als zum Beispiel beim Platzhirsch Philips Hue, doch die Usability konnte mioch nie überzeugen. Die App und die Cloud waren fehleranfällig und nur mit prozessualen Hürden nutzbar. Die Integration in andere Smart-Home-Systeme wie Alexa, Homematic, ioBroker war teilweise umständlich herzustellen und nach kurzem Testzeitraum stieg ich auf Philips Hue um.

Special offer
Philips Hue Bridge, zentrales, intelligentes Steuerelement des Hue Systems
  • Philips Hue Bridge - Stellen Sie Ihr eigenes, persönliches Philips Hue System zusammen. Die Philips Hue Bridge bildet den Anfang und...
  • Zur Inbetriebnahme verbinden Sie die Philips Hue Bridge über das im Lieferumfang enthaltene LAN-Kabel mit Ihrem WLAN-Router. Nun...


Das Philips Hue Ökosystem wird vom Ende der Osram Lightify-Lösungen wohl am meisten profitieren, denn es handelt sich um ein audgereiftes und flächendeckend integrierbares System. Alle großen Smart-Home-Anbieter erlauben die Einbindung des Hue-Systems und alte Osram-Hardware kann sogar integriert werden. Wer also noch kein Philips Hue nutzt, hat nun einen Grund zur Umstellung um seine Lampen auch in Zukunft per App steuern zu können.

Wer nun traurig ist, dem kann ich Mut machen: Freut Euch auf funktionierende Apps und Anlernprozesse, hervorragende Integrationsmöglichkeiten und ein gut durchdachtes System ohne Verzweiflungsmomente!
Special offer
Philips Hue White & Color Ambiance E27 LED 2-er Starter Set, dimmbar, 16 Mio. Farben, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon...
  • Der einfache Einstieg in die Smart Home Beleuchtung: Hue LED-Lampen mit der Hue Bridge verbinden und Licht individuell per Hue App im...
  • Wählen Sie in der Hue App aus 16 Mio. Farben und verschiedensten Weißtönen oder synchronisieren Sie Ihr Licht mit Musik, Games und...

Controller Alternativen anderer Hersteller:

In diesem Artikel habe ich zudem weitere Alternativen in einer Liste aufgeführt: Liste der Osram Lightify Controller Alternativen

Osram Lightify Hardware an Philips Hue Bridge koppeln (Video)

Bei allen genannten Links handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Durch einen Klick auf einen Affiliate-Link werde ich prozentual an Euren darauf folgenden Amazon-Einkäufen beteiligt. Dieser Umstand beeinflusst aber nicht die Hintergründe meiner Produktempfehlung. Diese Produktempfehlung erfolgt unabhängig, ehrlich und aufrichtig.